Die häufigsten Fragen zur Re-Zertifizierung Ihrer Europa-Zertifikate

Warum muss ich als Mitglied von EMDRIA Deutschland alle fünf Jahre Weiterbildungsnachweise von 50 Stunden erbringen?

Wir gehören mit Emdria Deutschland zur weltweiten EMDR-Community, insbesondere sind wir Teil von EMDR Europe. Austausch und Weiterentwicklung von Forschung, klinischer Praxis und Ethikstandards sind in diesem Dachverband von Anfang an gemeinsam aufgebaut worden. Damit ist dieser europäische Verband ein Garant für hohe Qualität im Sinne der Patientinnen und Patienten. Um diese zu schützen, sind gute Standards in der EMDR-Therapie unabdingbar, diese werden fortlaufend weiterentwickelt. Leisten Sie als TherapeutIn hierzu Ihren Beitrag, indem Sie sich zertifizieren und re-zertifizieren lassen. Sie dürfen dann den Titel EMDR-TherapeutIn (EMDRIA-Deutschland) führen.


Bestehen die 50 Stunden Fort- und Weiterbildung, die nachgewiesen werden müssen aus Zeitstunden à 60 Minuten?

Ja, im europäischen Dachverband, EMDR Europe, hat man sich auf 60 Minuten als Zeiteinheit geeinigt, da die in Deutschland übliche Unterrichtseinheit nicht überall bekannt ist. Bitte rechnen Sie die Zeit in den Nachweisen daher entsprechend um. Es müssen 50 mal 60, also insgesamt 3.000 Minuten erreicht werden.


Muss ich die/den SupervisorIn für das Bestätigen der Nachweise bezahlen, zusätzlich zur Gebühr von 75 Euro für EMDRIA Deutschland?

Ja, die Bestätigung der Nachweise sollte in der Regel innerhalb einer zu bezahlenden Supervision stattfinden. Diese Supervision wird für die Anzahl der notwendigen Supervisionsstunden anerkannt.

Wenn Sie die Nachweise zu einem Zeitpunkt überprüfen lassen, an dem Sie schon die gesamten 50 Stunden absolviert haben, können Sie die betreffende Supervision für das Kontingent der nächsten fünf Jahre mit zählen.


Werden von der Geschäftsstelle noch Unterlagen gesichtet für Anträge zur Re-Zertifizierung?

Nein, seit dem 17. Juli 2017 werden keine Unterlagen mehr gesichtet. Es werden nur von den SupervisorInnen unterschriebene Deckblätter bearbeitet. Sie erhalten versehentlich eingereichte Unterlagen per Post zurück. Bitte legen Sie diese einem/einer SupervisorIn vor. Reichen Sie anschließend das unterschriebene Deckblatt in der Geschäftsstelle von EMDRIA Deutschland ein.

Nach oben